• Email: office@manfred-waba.com

Manfred Waba ist ein Multitalent im wahrsten Sinn des Wortes

waba_portrait_about“Unter seinen vielen Aktivitäten befindet sich die eines Komponisten, eines Texters und Autors, er ist im Kreativbereich genauso erfolgreich, wie in der Organisation und Durchführung von Kulturevents jeglicher Art und Weise, und er hat sich als Bühnenbildner einen Namen gemacht.
In dieser Funktion habe ich ihn auch kennen- und schätzen gelernt. Wobei festzuhalten ist, dass er in dieser Tätigkeit weit über die üblichen Grenzen hinausgeht.
Vor allem bei seinen Arbeiten im Steinbruch von St.Margarethen hat er die reine Funktion des Bühnenbildners hinter sich gelassen und sich als echter Raumgestalter etabliert, der sowohl im kreativen, als auch im konzeptionellen Bereich als ebenbürtiger Partner des Produzenten und des Regisseurs fungiert. Man kann heute schon sagen, das Manfred Waba im Bereich des Open Air-Theaters einen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil entwickelt hat, der durchaus gleichberechtigt neben den anderen großen Freilichtbühnen wie Verona, Bregenz oder Mörbisch bestehen kann.
In seiner Verknüpfung des vorgegebenen Naturraumes mit realistischen und stilisierten Elementen gelingt ihm immer wieder eine zwingende optische Umsetzung des jeweiligen musikalischen Dramas. Seine Räume sind nicht nur sichtbar gewordene Musik, sie ermöglichen auch dem Zuseher, sich mit ihnen zu identifizieren. Dass er sich dabei souverän der jeweils aktuellsten technischen Hilfsmittel des Theaters bedient, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Für mich stellt die Raumgestaltung von Manfred Waba die perfekte Form eines `optimalen szenischen poetischen Realismus’ dar.”

Robert Herzl

Höhepunkt seines bisherigen Schaffens, bildete 2010 die Inszenierung von W.A. Mozarts märchenhafter Oper “Die Zauberflöte”, bei der er neben seiner Arbeit als Bühnenbildner auch gleichzeitig sein Regiedebut feierte.
Doch auch außerhalb der Opernfestspiele von St. Margarethen blickt der “künstlerische Tausendsassa” auf eine bewegte Schaffensperiode zurück. Von Hanoi (Vietnam) über lokale Inszenierungen im Bereich Operette und Musical, bis hin zu außergewöhnlichen Eventorganisationen (Life Ball), reicht der lange Schatten eines Künstlers, der von der internationalen Kritik gerne als Multitalent bezeichnet wird. Schier unglaubliche Effektkombinationen, wie Projektionen, Lasershows und Explosionen auf der Bühne, sind dabei nur einige der Stilmittel derer sich das Ausnahmetalent bedient, und welche inzwischen zu einem Markenzeichen seines Schaffens geworden sind.
Über all diese Jahre hinweg, hat Manfred Waba niemals die Demut vor dem Werk, die Ehrfurcht vor den Zuschauern, noch die Liebe zu seinem Tun verloren, gemäß der Worte des berühmten Herrmann Hesse:
“Der Anfang aller Kunst ist die Liebe. Wert und Umfang jeder Kunst werden vor allem durch des Künstlers Fähigkeit zur Liebe bestimmt”
Und nirgendwo sonst manifestiert sich diese Einstellung, als in seinen Arbeiten, deren unglaubliche visuelle Ausdruckskraft, sich nur annähernd auf diese Seiten bannen ließ.

Sie wollen mehr über das bewegte Leben des Manfred Waba erfahren?

m_waba_buchIm Sommer 2010 veröffentlichte Manfred Waba, in Zusammenarbeit mit dem Autor und Illustrator W.H.Sarau seinen prächtig illustrierten Bildband “Traumwelten – Der poetische Realismus des Manfred Waba”, welcher nicht nur einen umfassenden Einblick in die Schaffensperiode des Künstlers gewährt, sondert ebenso einen intimen Einblick in alle Höhen und Tiefen eines Künstlerlebens gewährt.

Autoren: Prof. Manfred Waba & Sigi Bergmann
Inhalt: Biographie, Opernfestspiele von 1996 – 2010, Arbeiten von 1996 – 2010
Ausführung: Format 240x295mm, gebunden mit Leinenumschlag & Schutzumschlag, Goldprügung, 120 Seiten, 110 Abbildungen

>> weitere Informationen & Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

traumwelten2013cover_sNoch aufwändiger, noch spektakulärer! Nach „Der Poetische Realismus des Manfred Waba“, präsentiert S.Arts nun auch das aufwändige Nachfolgewerk des Ausnahmekünstlers, „Die Traumwelten von St. Margarethen“, in dem sich Professor Manfred Waba vor allem seinen Arbeiten bei den Opernfestspielen von St. Margarethen widmet.

Autoren: Prof. Manfred Waba & Sigi Bergmann
Inhalt: Biographie, Opernfestspiele von 1996 – 2012, Special: Zauberflöte 2010
Ausführung: Format 240x295mm, gebunden mit Schutzumschlag, 244 Seiten, 158 Abbildungen

>> weitere Informationen & Bestellmöglichkeiten finden Sie hier